Foseco ernennt REMET zum Vertriebspartner

Date posted: 21st Februar 2019

Foseco hat REMET als europäischen Vertriebspartner für sein breites Sortiment an One-Shot-Auskleidungen auf Aluminiumoxid- und Siliziumdioxid-Basis sowie für Backup-Tiegel für den Bereich Casting Casting ausgewählt.

Der Verkauf in NAFTA ist nicht betroffen und wird weiterhin direkt von Foseco bedient.

Die Liner bieten Investitionsgießmaschinen, die unter Vakuum schmelzen und gießen, verbesserte Zuverlässigkeit, Produktqualität und Prozesseffizienz. Sie eignen sich ideal für Superlegierungen auf Nickel- und Kobaltbasis. Das Einwegliner eliminiert das Risiko einer Kreuzkontamination von Legierungen, und die glatten Schmelz- und Gießflächen minimieren die Bildung von Einschlüssen in der Schmelze.

Nick Child, Internationaler Marketing-Manager für Fosecos Feingussprodukte, kommentierte: „REMET hat einen hervorragenden Ruf in der Feingussbranche. Dieser zunächst auf Europa fokussierte Deal ermöglicht es uns, die hervorragenden Kontakte von REMET im Bereich Vakuuminduktionsschmelzen zu nutzen, um unser Sortiment an Auskleidungen und Tiegeln zu fördern. ”

Bob Brown, Vertriebs- und Marketingdirektor von REMET UK, sagte: „Foseco ist ein seit langem etabliertes und angesehenes Unternehmen und Marktführer für Tiegelprodukte. Wir freuen uns, eng mit ihnen zusammenzuarbeiten, um ihre Produkte auf den Markt zu bringen. Wir glauben, dass diese Produkte die besten auf dem Markt sind und sich hervorragend für die Investmentgussbranche eignen. “

Über Foseco

Foseco ist der Markenname für die Foundry-Division von Vesuvius plc und bietet eine Vielzahl von Produkten für den Feingussbereich an, um den Energieverbrauch zu optimieren, die Metallreinheit und die Gussqualität zu verbessern und die Gusserträge zu maximieren.

Über REMET

REMET ist ein weltweiter Materiallieferant für die Feingussindustrie. REMET bietet eine breite Palette von Produkten an, die auf jahrzehntelanger Erfahrung in der Gießerei basieren. So können Gießereien ihre Prozesse maximieren.

< Back to News